Schütze-Geborene sind sehr offene Menschen, die ihre Meinung direkt und ohne Umschweife kundtun. Durch ihre Direktheit wirken sie manchmal beinahe taktlos. Ihr Optimismus grenzt an Sorglosigkeit. Nur strahlend erscheint die Welt für die fröhlichen, unbeschwerten Schütze-Geborenen. Nicht immer verfolgen sie im Leben einen durchdachten Plan, hinter ihnen bleibt dann Chaos.

Die Schützefrau

„Ich will dich“ oder „Du gefällst mir“ sind Aussagen, die ein Mann durchaus von einer Schützefrau zu hören bekommen kann. Wozu um die Dinge herumreden und Spielchen spielen, wenn es anders auch funktioniert? Die Schützefrau ist von einer verblüffenden Direktheit, auch wenn es um Liebesangelegenheiten geht. Sie hat keine Zeit für Spielchen, denn sie flattert wie ein schillernder, bunter Schmetterling von einer Blüte zur nächsten. Der momentan aktuelle Mann an ihrer Seite wird auch sehr direkt zu hören bekommen, wenn er beim Sex enttäuscht hat. So schnell, wie ein Mann im Bett einer Schützefrau gelandet ist, so schnell ist er auch wieder draußen. Doch ihre Verabschiedung verläuft meist so, dass eine lebenslange Freundschaft entsteht. Und wer weiß, vielleicht treffen sie sich zwischendurch auch wieder einmal im Bett. Die Schützefrau ist der Kumpeltyp, mit dem ein Mann durchaus die berühmten Pferde stehlen kann. Abenteuer- und reiselustig, dem Sport zugetan, kann ein Mann mit ihr vieles erleben, auf Freundschaftsbasis. Manchmal darf schon auch eine Portion Sex dazukommen, wenn es passt. Sie ist humorvoll und besitzt die Fähigkeit, eine Gesellschaft mit ihren Geschichten und Abenteuern zu unterhalten. Witzig erzählt, sind Lachtränen bei den Zuhörern nicht selten. Die Schützefrau ist überall beliebt und gern gesehen. Im tiefsten Inneren jedoch ist sie verletzlich und zart, auch eine Romantikerin. Wenn sie aus tiefster Seele liebt, kann sie leicht verletzt werden, selbst wenn die tiefe Liebe bei ihr meist ohnehin ein Ablaufdatum hat. Die Welt ist eben voll interessanter Männer, die auch geliebt werden wollen. So wie in der Liebe verhält sich die Schützefrau auch im Berufsleben. Sie braucht Abwechslung wie andere Menschen ein Stück Brot zum Leben. Langeweilt sie eine Tätigkeit, wird ihr Vorgesetzter es direkt und offen erfahren. Schon am nächsten Tag wird sie nicht mehr zur Arbeit erscheinen und sich nach einem neuen Betätigungsfeld umsehen. Hinter sich lässt sie dann nicht selten traurige Kollegen, von denen sie geschätzt worden ist und ein großes Chaos. Sie ist ein Teammensch, der es liebt, mit anderen zusammenzuarbeiten. Dass während der Arbeit dann auch gelacht wird, ist mit einer Schützefrau als Kollegin selbstverständlich. Darauf vertrauen, dass eine Schützefrau trotz Langeweile sich ihrer Pflichten besinnt, kann ein Vorgesetzter nicht. Ihm geht es wie den Männern an ihrer Seite, die verstoßen werden, wenn Langeweile oder Routine eintritt. Die Welt ist schön und bunt, sie will entdeckt werden, besonders von einer Schützefrau. Sie will alles erleben, alle Männer lieben und jeden Job ausprobieren. Sie gibt Gas und reißt andere mit ihrem Schwung mit. Kommt sie in die Jahre, ist sie eine Frau, die unter Wechselproblemen und dem Älterwerden leidet. Sie würde einen Jungrbunnen kaufen, wenn er ihr angeboten würde. Antifalten-Cremen und Haarfarbe sind ihrem Badezimmerschränkchen wichtige Utensilien. Ihr Alter verschweigt sie wissentlich, obwohl, auch wenn sie selbst es nicht so sieht, eine Schützefrau ohnehin immer jung bleibt.

Der Schützemann

Die Eigenschaften des Schützemannes gleichen denen der Schützefrau sehr. So wie sie, flattert er ebenfalls von Blume zu Blume. Einfangen lässt er sich dabei nur sehr schwer. Und sollte es einer Frau gelingen, kann sie auf seine Treue nicht zählen. Der Schützemann glaubt jedoch stets daran, dass die momentane Frau die einzige und wahre an seiner Seite ist. So wird er sich auch verhalten. Blumen, teure Geschenke, luxuriöse Abendessen und großartige Unternehmungen. Er wird ihr beteuern, dass sie die Frau wäre, nach der er bereits ein Leben lang gesucht hätte. Er glaubt es wirklich auch selbst, es verhält sich auch so, doch nur bis die nächste einzige und wahre Frau in seinem Leben erscheint. Er hasst Tränen, Szenen und Eifersucht, deshalb gelingt es ihm nicht, wie der Schützefrau, eine ehemalige Beziehung in Freundschaft umzuwandeln. Seine Verlassenen sind allesamt verletzt. Er hinterlässt Tränen, weil die einzige und wahre Frau den Sinneswandel nicht versteht. Er hat sie vergöttert, auf Händen getragen, seine Liebe gezeigt, doch plötzlich ist alles vorbei. In Gesellschaft ist er gern gesehen. Über einen Mangel an Freunden kann sich der Schützemann nicht beklagen. Humorvoll, fröhlich und ausgelassen, gibt sich der Schützemann in Gesellschaft. Auch er versteht mit Geschichten und Begebenheit aus seinem Leben zu unterhalten. Und an spannenden und lustigen Erlebnissen fehlt es ihm nicht. Da er gerne und viel reist, geht ihm der Gesprächsstoff nie aus. Mitunter werden Episoden dann noch ein wenig fantasievoll ausschmückt, wenn es darum geht, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen. Für Geldangelegenheit hätte er eine gute Hand. Als Finanzberater, Unternehmer oder Wirtschaftsplaner könnte er Erfolge verzeichnen, aber auch ihm steht seine Lust auf Abwechslung dabei im Weg. Da er schnell zu begeistern ist, neigt er auch zu Fehlinvestitionen. Unsichere Geschäfte haben schon manchen Schützemann wirtschaftlich ruiniert. Doch für ihn ist morgen ein neuer Tag, an dem es wieder aufwärts geht. Sein Optimismus ist grenzenlos. Er wird neue Wege beschreiten, ein neues Geschäft beginnen, vielleicht zuvor noch einmal verreisen oder eine neue einzige und wahre Frau finden. Wird umgekehrt, der Schützemann einmal von einer Frau verlassen, wird er sich nicht lange grämen. Nach dem Motto „Andere Mütter haben auch schöne Töchter“ hält sein Kummer nicht lange an. Doch wer verlässt schon einen Mann, der seine Partnerin auf Händen trägt? Wenn der Fall dennoch eintritt, ist er vor den Kopf gestoßen, versteht die Welt nicht mehr und kann durchaus in ein tiefes, schwarzes Loch fallen, denn die ihn verließ war ja die einzig Richtige. Die Trauer ist, wie beim falsch investierten Geld oder beim verlorenen Geschäft, nicht von langer Dauer. Der nächste Sonnentag kommt für den Schützemenschen ohnehin schon morgen. Eine weitere charakteristische Eigenschaft ist seine Wissbegierde. Er möchte nicht nur alle Dinge erfahren und erleben, er möchte auch alles wissen, was es auf der Welt zu wissen gibt. Er bildet sich weiter, indem er zu allen Fragen, Bücher und Fachzeitschriften kauft und sich vertieft. Der Schützemann surft aber auch im Internet, wann immer er etwas wissen möchte. Für ihn ist Google die optimale Antwort auf viele Fragen.