Der am stärksten ausgeprägte Charakterzug einer Waage ist der Sinn für Schönes, für Ästhetik, dabei schließt der Waage-Geborene sich selbst ein. Waage-Menschen wenden viel Energie und Geld für ihr Äußeres auf. Um jeden Preis schön und attraktiv zu sein, ist ihnen ein Anliegen. Im extremen Fall können Waage-Geborene überaus eitel sein, regelrecht gefallsüchtig. Auch ein starker Gerechtigkeitssinn ist ihnen eigen. Ansonsten neigen sie zu Unentschlossenheit und zu Launenhaftigkeit.

Die Waagefrau

Die Waagefrau ist der klassische Typ, der um der Schönheit willen einen Chirurgen aufsucht und sich Gesicht und Hals straffen lässt. Teure Kleidung und Schmuck gehören ebenso zu ihren Bedürfnissen wie ein schnittiges Auto und vornehmes Benehmen. Eine Waagefrau geht nicht einfach zu einer Veranstaltung oder zu einer Party, sondern sie erscheint. Ihr Auftritt ist stilsicher, beinahe reif für den Laufsteg. Meist nur zu oberflächlichen Gefühlen fähig, bindet sie sich nur an einen Mann, der ihr den geeigneten Rahmen bildet. Sie möchte als Gemälde glänzen, und er muss den goldenen Rahmen bieten. Unattraktive Männer haben bei ihr nur eine Chance, wenn sie ein entsprechendes Bankkonto aufweisen können. Sie wählt ihre Möbel nicht aus, sie lässt sie anfertigen, aus edlem Holz und nach ihrem Geschmack. Nur Luxus darf sie umgeben, Seidenkissen und Perserteppiche. Ein Campingurlaub? Mit einer Waagefrau nicht. Sie zieht luxuriöse Hotels und teure Bars vor. Ist ihr Partner nicht attraktiv genug, wird sie sich aus dem Schlafzimmer zurückziehen, denn ihr ästhetisches Empfinden geht bis zum Körper ihres Mannes. Ein Bäuchlein neben sich, will sie nicht einmal des Nachts beim Schlafen spüren. Wichtig ist ihr auch die ständige Anerkennung des Partners, die Wertschätzung. Bleibt sie aus, kann sie zur Nörglerin avancieren, doch nur im eigenen Heim. Nach außen wird ihre Welt immer heil erscheinen, und sie wird lächelnd und voll Charme auftreten. Nörgelig und bissig wird sie auch, wenn etwas nicht nach ihrem Kopf geht, so lange, bis sie erreicht hat, was sie will. Ein Mann an ihrer Seite braucht viel Geduld und Sanftmut. Er sollte auch stets auf sein Äußeres bedacht sein und seinen Körper pflegen. Kann sie ihr Leben nicht nach ihrem Gutdünken und ihren Anliegen einrichten, neigt die Waagefrau zu tiefen Depressionen, auch wenn sie ansonsten ein heiterer Mensch ist. Ebenfalls verfügt sie über einen ausgeprägten Ordnungssinn. Schon die kleinste Unordnung regt sie auf. Dem Verursacher nimmt sie die Unordnung übel und empfindet sein Verhalten beinahe als persönliche Beleidigung. Diskussionen mit ihr sind meist zwecklos, da sie nicht fruchten, Befehle ignoriert sie ohnehin. Einzig zu beeinflussen ist sie durch Schmeichelei. Wer es versteht, kann sie um den Finger wickeln, denn Komplimenten und Schmeicheleien ist sie immer zugänglich. Wenn die Komplimente noch durch einen Brillantring unterstrichen werden, kann der Partner alles von ihr haben, außer Sex, wenn er ein Bäuchlein hat. Meist üben Waagefrauen einen künstlerischen Beruf aus. Sängerinnen, die im Rampenlicht stehen, Malerinnen, die ihre ästhetischen Gemälde präsentieren und Lyrikerinnen, die Gedichte schreiben. Weibliche Fotografen sind häufig Waagefrauen, aber auch Inhaberinnen von Galerien. Auch im Berufsleben braucht sie Schönes um sich. Kann sie sich nicht verwirklichen, versinkt sie in Depressionen und hadert mit dem Schicksal, wenn es nicht ihr Partner ist, dem sie die Schuld an allem geben kann.

Der Waagemann

Auch der Waagemann liebt Schönes, umgibt sich gern mit schönen Dingen, doch ist er weniger dem Luxus zugetan wie die Waagefrau. Er legt großen Wert auf ein attraktives Äußeres, Eitelkeit ist ihm jedoch fremd. Von seiner Partnerin erwartet er Gepflegtheit und Gewandtheit. Eine Frau, die sich weder für Musik noch Malerei oder andere Künste interessiert, ist für ihn uninteressant. Er möchte mit seiner Partnerin über alle Dinge reden können, er erwartet von ihr eine hohe Allgemeinbildung und jede Menge Interesse an Kunst und politischem Geschehen. Kann er sich am Schachbrett mit seiner Partnerin messen, ist sie genau die Richtige für ihn. In der körperlichen Liebe ist er ein einfühlsamer Partner. Er lässt sie ungeahnte Höhenflüge erfahren, nimmt sich Zeit, nur für sie. Sex mit einem Waagemann kann süchtig machen. Er benötigt, wie die Waagefrau, aber auch viel Aufmerksamkeit, Komplimente, Lob und Schmeicheleien. Ist er in der Beziehung zufrieden gestellt, erfüllt er seiner Partnerin jeden Wunsch. Er wird ihn ihr von den Lippen lesen, bevor sie ihn ausspricht. Auf der Gefühlseben schätzt er Konstanz. Gefühlsausbrüche, Freude oder Trauer, kann er nicht handhaben. Heftige Liebesbeteuerungen und gefühlsmäßige Höhenflüge ebenfalls nicht. Liebeserklärungen wird sie von ihm nicht hören. Er ist mehr der Mann der Tat. Die Partnerin eines Waage-Mannes darf jedoch nicht nörgeln oder streitsüchtig sein. Nichts ist ihm mehr verhasst als eheliche Szenen. Überhaupt ist er Streit nur schwer gewachsen. Auch im Berufsleben geht er jeder direkten Auseinandersetzung aus dem Weg. Um Konflikte zu lösen, wendet er sich an neutrale Personen, die den Streitfall lösen. Er ist mit einem starken Gerechtigkeitssinn ausgestattet. Das Zitat „Es gibt keine zweite Chance auf den ersten Eindruck“ gilt für ihn nicht. Er wird stets anderen Menschen Chancen einräumen, vor allem die Chance, einen Fehler wieder gut zu machen. Belogen oder ausgenutzt sollte der Waagemann jedoch nicht werden, denn dann hat seine Gutmütigkeit ein Ende. Er wird zwar dann ebenfalls der direkten Konfrontation aus dem Weg gehen, doch er weiß andere Register zu ziehen. Doch selbst wenn er zu den ärgsten Mitteln greift, wird er innerlich, nur für sich selbst, versuchen, zu verstehen, warum der andere Mensch so gehandelt hat. Es ist jedoch ohnehin schwer, einen Waagemann zu täuschen, denn er durchschaut Lügen und Täuschungen sehr rasch. Seine Intuition ist sprichwörtlich. Sprichwörtlich ist jedoch auch seine Sturheit. Er will um jeden Preis seinen Kopf durchsetzen. Und wie die Waagefrau, ändert er seine Meinung nicht in einer Diskussion und durch gute Argumente, sondern durch Schmeicheleien, der sie begleitende Brillantring darf beim weniger materialistisch eingestellten Waagemann durchaus fehlen. Künstlerisch talentiert, finden sich Waagemänner häufig in der Architektur, als Fotografen und Musiker. Überall, wo der Waagemann seine Kreativität ausleben kann, wird er erfolgreich sein. Zum Wirtschaftler oder Finanzexperten eignet er sich meist ebenso wenig wie zum Forscher und Entdecker. Nicht selten drängt es ihn aufgrund seines Gerechtigkeitssinns in die Politik, doch seine Unfähigkeit für Konflikte lässt ihn meist scheitern.